Chronik


Die Ortsgruppe Bordesholm wurde am 19.12.1967 gegründet                    und offiziell am 22.01.1968 im Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V. eingetragen.

 1967 bis 1973

In den Anfangsjahren der Ortsgruppe fand der Übungsbetrieb auf einem Privatgelände statt.
Als Vereinsheim diente ein vergrößerter Bauschuppen und der Strom wurde über ein Aggregat erzeugt.
Das Trinkwasser wurde in dieser Zeit in Kannen von zu Hause mitgebracht.
 

1973 bis 2007

Die Mitglieder errichteten in Eigenarbeit ein Vereinsheim auf dem neuen Vereinsgelände der OG Bordesholm. Diese Platzanlage befand sich im Ortsteil Wattenbek auf dem Gelände der ehemaligen Kläranlage für die Bordesholmer Finnenhaussiedlung.
Das Vereinsheim erhielt sowohl Toiletten und Dusche, als auch ein seperates Richterzimmer.
Auf diesem Gelände waren Strom- und Wasseranschluss vorhanden und die Abwässer konnten natürlich auch ordnungsgemäß entsorgt werden.
Durch örtliche Baumaßnahmen musste dieser Platz dann 2007 geräumt werden.
 

Seit 2007

Am Kieswerk der Firma Kiel fand die Ortsgruppe Bordesholm ihr neues Zuhause.
Das Gelände wurde als Ausgleich für den alten Übungsplatz zur Verfügung gestellt und ein neues Vereinsheim wurde errichtet.
Der Übungsplatz hat eine Größe von 5000m² und es stehen ausreichend Parkmöglichkeiten zur Verfügung.
Bis heute hat die Ortsgruppe auf diesem neuen Gelände schon einige Großveranstaltungen ausgerichtet.
Das Schautraining konnte wegen der Größe der Platzanlage noch intensiviert werden und wir sind stolz darauf, mehreren Hunden zu V- und VA-Ergebnissen verholfen zu haben.

Die ersten Vorsitzenden seit Bestehen der Ortsgruppe:

 

Alois Koch von 1967 bis 1968

 

Jochen Kramer von 1968 bis 1980

 

Uta Büchel von 1981 bis 2014

 

Edeltraut Schneider von 2015 bis Heute